ARChiv 2017

Bach trifft Händel

Sonntag, 23.April, 17.00 Uhr

Stadtkirche Zierenberg

Bach trifft Händel
Österliches Chorkonzert

 

 

 

 

Christina Wieland (Karlsruhe) – Sopran

Ulrike Kamps-Paulsen (Köln) – Alt

Rolf Sostmann (Oslo) – Tenor

Sebastian Seitz (Krefeld) – Bass

Kreiskantorei Hofgeismar Kurpfalzphilharmonie Heidelberg Leitung: Dirk Wischerhoff

 

Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel, beide im selben Jahr 1685 in der für das deutsche Barock prägenden Region Sachsen/Thüringen geboren, sind die Protagonisten des musikalischen Spätbarock. Ihre Biographien könnten kaum unterschiedlicher sein, ihr überaus reiches, musikalisches Erbe nicht weniger. So stellt es sicher einen besonderen Reiz dar, zwei exquisite Werke der beiden in einem festlichen Chorkonzert er-klingen zu lassen und einander gegenüber-zustellen, einerseits das Osteroratorium von Johann Sebastian Bach, andererseits das Dettinger Te Deum von Georg Friedrich Händel.  


WIESO HEIMAT, ICH WOHNE ZUR MIETE

Samstag, 18. März, 19.30 Uhr (mit VHS)
Rathaus

Selim Özdogan
Wieso Heimat, ich wohne zur Miete
Autorenlesung – Comedy

 

 

Faszinierend spielerisch, berührend und herrlich politisch unkorrekt erzählt Selim Özdogan vom Leben zwischen zwei Welten. In leichtem Ton erzählt er vom Alltag in Istanbul aus zugleich deutscher und türkischer Sicht, schildert provokant, scharfsinnig und witzig die vermeintlichen Eigenheiten der Deutschen, der Türken und all derjenigen, die zwischen den Kulturen leben. Ein grandios kluger und grandios komischer Roman über die Menschen mit ihren Sehnsüchten, ihren Vorstellungen und Vorurteilen, ihren Konfl ikten und Leidenschaften.
Ein Roman über das Leben selbst. 

 

Presse


Wenn der Notenkopf errötet

Samstag, 18. Februar, 19.30 Uhr (mit VHS)

Rathaus

Duo Notenkopf (Romy Hildebrandt, Jörg Lehmann)
Wenn der Notenkopf errötet
Musikkabarett 

Dresden 

 

Erröten Sie mehr oder weniger bei folgenden Fragen:

Wie hört sich ein Volkslied in der Sprache der deutschen Beamten an?
Was macht der Papst, wenn er nicht betet? Wie lässt sich mit einer

Ich-AG eine Menge Geld sparen? Kann man eine italienische Buchstabensuppe lesen? Lassen sich klimakteriums bedingte Hitzewallungen als alternative Energieform nutzbar machen? Diesen und anderen Fragen gehen Romy Hildebrand und Jörg Lehmann mit ausgewählten Worten und Tönen auf den Grund, weshalb Sie diesen Abend nicht versäumen sollten!

 

PRESSE


Hamburger Chamber Players

Samstag, 21. Januar, 19.30 Uhr

Stadtkirche
Hamburg Chamber Players (Leitung Ian Mardon)
Neujahrskonzert: Wiener Melange
Werke der Wiener Klassik

 

 


Was wäre ein Neues Jahr ohne Neujahrskonzert?

Das Trio präsentiert beliebte Stücke der Wiener Klassik, um das Neue Jahr beschwingt zu beginnen. Neben Stücken von Wolfgang Amadeus Mozart, Manuel de Falla, Fritz Kreisler und Ermanno Wolf-Ferrari erklingt wie einst in jedem Wiener Caféhaus einer der größten Hits dieser Zeit:

„Wiener Blut“ von Johann Strauss (Sohn) und als Höhepunkt des Abends Ludwig van Beethovens Variationen über das Lied

„Ich bin der Schneider Kakadu“. Dies alles mit Elan und Freude von Herzblut-Musikern interpretiert verspricht einen genussvollen Auftakt in das Neue Jahr!

 

PRESSE